Stromanbieter plant künftige Optimierungen mittels CMR-Software

Für ein großes Energieunternehmen wird aktuell erwägt, die Ersteinführung eines CRM zu starten. Der Stromanbieter konnte sich in der Vergangenheit durch seinen aus reiner Wasserkraft und anderen erneuerbaren Energien bestehenden Strom einen Namen machen und ist dabei international tätig. Der Hersteller erzeugt sowohl Regel- als auch Spitzenenergie und trägt somit ebenfalls zur Stabilisierung des europäischen Verbundnetzes bei. In Zukunft plant das Unternehmen, die Energieautonomie zu erreichen, um eine nachhaltige und ausgeglichene Jahresbilanz zu erhalten, die vollständig auf erneuerbare Energien setzt. Dafür sind insbesondere die Bereiche Energieeffizienz, Elektromobilität, Bewusstseinsbildung und der Ausbau der Wasserkraft zu beachten, auf die man sich künftig verstärkt konzentrieren will.CRM-Einführung

Ersteinführung mit einfacher Bedienung ist erwünscht

Aktuell befindet sich das Unternehmen noch in einer Informations- und Entscheidungsphase, in der das passende CRM-System gefunden werden soll, welches daraufhin als Ersteinführung in den laufenden Betrieb integriert wird. Dabei sind alle Grundfunktionen eines CRM erwünscht, zudem steht auch die Anwenderfreundlichkeit und einfache Bedienung im Vordergrund. Wichtige Kernelemente sind zudem die Marketingmaßnahmen und die Kundendatenverwaltung. Geplant ist ein Anwenderumfang von etwa 50 Personen – da das Unternehmen bis auf weiteres keine Expansion in andere Länder plant, wird derzeit keine Nutzung einer Mehrsprachigkeit erwogen.

BILD: Quelle: ©iQoncept - Fotolia